Wohlwollen (Metta) und Mitgefühl in MBSR und MBCT

Weiterbildung für MBSR- und MBCT-LehrerInnen

Freitag 27. – Sonntag 29. September 2019

mit Frits Koster

„Wenn der Sonnenschein der liebevollen Güte auf die Tränen des Leids trifft, entsteht der Regenbogen des Mitgefühls.“ (Tibetischer Spruch)

Jon Kabat-Zinn bezeichnet die Praxis der Achtsamkeit als einen radikalen Akt der Liebe. Das bedeutet, dass sie in Mitgefühl und Selbstmitgefühl wurzelt. Wohlwollen ist implizit präsent in jedem achtsamen Moment und manifestiert sich als das wertfreie Erkennen der augenblicklichen Erfahrung. Wohlwollen wird auch explizit in der Meditation der liebenden Güte (Metta) im stillen Sitzen entwickelt.

In MBCT ist die Meditation der liebenden Güte nicht im Curriculum integriert, jedoch im Update (2013) des Handbuches für Mindfulness-Based Cognitive Therapy wird ein gesamtes Kapitel dem Wert der Verkörperung (embodyment) von Mitgefühl durch den/die LehrerIn gewidmet.

In diesem Seminar werden TeilnehmerInnen dazu eingeladen, die Meditation der liebenden Güte (Metta) und des Mitgefühls zu praktizieren. Sie werden durch spezifische Übungen zur Vertiefung der Achtsamkeitspraxis und des Selbstmitgefühls angeleitet; bestimmte Themen werden auch in einer interpersönlichen Weise erkundet.
Die Übungen werden durch didaktische Elemente unterstützt.

Die Verfeinerung der persönlichen Trainingsmethoden und die Aneignung neuer Ressourcen für die Vermittlung von wohlwollender Achtsamkeit stehen im Vordergrund dieses Workshops.

 

Zeit: 27. – 29. September 2019.
Freitag: 18.30 – 21.00 Uhr. Samstag: 9.30 – 18.30 Uhr. Sonntag: 9.30 – 13 Uhr.
Ort:   Hahngasse 20, 1090 Wien.
https://www.yogatherapie.wien/

Preis: Mitglieder: Frühbucher bis 31.7.19 € 200,00; danach € 250,00
Nicht-Mitglieder: € 300,00

Anmeldeformular ausfüllen und per E-Mail senden an Aniko Absolon (Adresse im Formular).

 

Frits Koster ist Achtsamkeitstrainer im Bereich der psychiatrischen Pflege und Lehrer für MBSR.
Von 1983 bis 1992 lebte er als ordinierter Theravada-Mönch, vor allem in Thailand und Burma, wo er auch ein intensives Studium der Buddhistischen Psychologie abgeschlossen hat und praktiziert seitdem Vipassana-Meditation. Er ist Dozent im Institut für Achtsamkeit (IAS) und in anderen MBSR Ausbildungsinstituten in Europa und war an der Entwicklung der achtsamkeitsbasierten Methode Mindfulness-Based Compassionate Living (MBCL) maßgeblich beteiligt. Er ist Autor von „Liberating Insight” (Silkworm Books 2004), “Buddhist Meditation as Stress Management” (Silkworm Books, 2007), und “The Web of Buddhist Wisdom” (Silkworm Books, 2014).
www.compassionateliving.info and www.fritskoster.com.