AKTUELLES

Zwischenmenschliche Achtsamkeit: einander im Gespräch mehr Präsenz und freundliche Offenheit schenken

1. bis 6. Oktober 2024

Interpersonal Mindfulness (IMP)

Ein Intensiv-Seminar speziell für frühere TeilnehmerInnen von MBSR-Kursen, Achtsamkeitslehrer*innen und Menschen mit langjähriger Meditationspraxis.
Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie herausfordernd es sein kann, trotz unserer Meditationsübung auch im Alltag und in unseren Beziehungen präsent zu bleiben. Die Ruhe und Klarheit, die sich in Meditation immer wieder einstellen, scheinen sich in allgemeiner Geschäftigkeit leicht zu verflüchtigen. Automatismen, seien es Vorlieben oder Abneigungen, Vermutungen oder Vorurteile und natürlich auch sehr tiefliegende Gewohnheiten und Konditionierungen steuern zu einem großen Teil unser Verhalten. Gleichzeitig wissen wir auch, wie wertvoll es ist, in der Dynamik des Lebens präsent zu sein – sind wir doch in unserem Miteinander so sensibel, in ständigem Austausch, berühren und werden berührt, fühlen, nehmen wahr, denken und erschaffen so ständig unsere (subjektive) Welt.
Wie können wir in diesen dynamischen Momenten des Kontakts unsere Bewusstheit stärken? Sind menschliche Beziehungen nicht das beste Übungsfeld für die Kultivierung von Bewusstheit? Welcher Ort wäre besser geeignet zu lernen, im Innehalten aus dem Gewohnheitsdenken herauszutreten, Verkrampfung zu bemerken und sich zu entspannen, das Erleben des gegenwärtigen Moments sanft anzunehmen, sich zu öffnen und dem Entstehenden zu vertrauen, indem wir tief zuhören und die Wahrheit unseres subjektiven Erlebens aussprechen?

In diesem Intensiv-Seminar der „zwischenmenschlichen Achtsamkeit“ liegt der Fokus daher darauf, den Kontakt mit anderen zu einer gegenseitigen Unterstützung für mehr liebevolle Aufmerksamkeit und Bewusstheit  werden  zu lassen. Kommunikation wird in sich zur Gelegenheit, unsere angeborene Fähigkeit zu Mitgefühl, Freude und Weisheit immer mehr zu entfalten. Wir entdecken, welches Geschenk es ist, Achtsamkeit in jeden Moment von Beziehung zu bringen – in die Beziehung mit sich selbst und mit anderen.
Während des 5-tägigen Retreats praktizieren wir gemeinsam im Schweigen und mit den Meditationsanleitungen aus «Insight Dialogue» (Einsicht-Dialog, Gregory Kramer). In Zweierdialogen – eine Form der gemeinsamen Meditation – erforschen wir zentrale Fragen aus der Meditationspraxis und aus unserem Leben. Durch dieses Üben können wir Einsichten gewinnen, zu denen wir alleine vielleicht nicht gelangen.
Falls du an der Ausbildung zur/zum Interpersonelle Achtsamkeit (IMP)-Lehrer*in interessiert bist:
Zu den Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser von metta.org durchgeführten Ausbildung gehört, dass man an zwei Einsichts-Dialog-Retreats (5-7 Tage) bzw. auch an einem 8-wöchigen IMP-Kursen teilgenommen hat. Die Teilnahme an diesem Intensiv-Seminar «Zwischenmenschliche Achtsamkeit» wird als gleichwertig zur Teilnahme an einem 8-wöchigen IMP-Kurs akzeptiert. Evtl. kann es stattdessen auch als IMP-Retreat gewertet werden – dies ist zurzeit noch in Abklärung.

Anmeldung bitte per E-Mail an:
tina.draszczyk@gmail.com und beatrice.heller@centerformindfulness.ch
Nach Erhalt der Anmeldung schicken wir einen Fragebogen zu.

Kursbeitrag: € 650,- für Frühbucher*innen bis 15. Mai 2024; danach € 720,-
Unterkunft und Vollpension: Das Seminar findet im schönen Gruberhof in Tirol statt (ca. 30. Min. von Kitzbühel entfernt). Die Kosten für die Vollpension in Doppelzimmern: € 90,-. pro Nacht, also € 450,- für die ganze Zeit. Diese Kosten sind vor Ort BAR zu bezahlen. Einzelzimmer sind nicht möglich.

Adresse: Seminarhaus Gruberhof (https://www.gruberhof.info)
Jochbergthurn 9, 5730 Mittersill, Österreich
Haftungshinweis: Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Seminarleiterinnen übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

Zu den Retreat-Leiterinnen:
Béatrice Heller: Psych. Beraterin pca.acp, Time To Think Coach. Buddhistische Praxis seit 1987. Mitgründerin des Zentrums für Achtsamkeit Zürich (2009). Seit 20 Jahren Achtsamkeitslehrerin und Ausbildnerin für MBSR-Lehrer*innen unter dem Dach des CFM Zürich und für Arbor Seminare, Freiburg. Kursleiterin für IMP Interpersonelle Achtsamkeit. Mitautorin von ‚Achtsamkeit – mit offenen Augen durchs Leben‘.

Dr. Martina Draszczyk: promovierte in Buddhismuskunde und Tibetologie. Buddhistische Praxis seit 1978. Seit 1983 Übersetzerin für tibetische Lehrer sowie von buddhistischen Texten. Seit vielen Jahren Dharma- und Achtsamkeitslehrerin, Ausbildnerin für MBSR-Lehrer*innen im Rahmen von Arbor Seminare. Autorin sowohl von wissenschaftlichen Beiträgen zur Buddhismuskunde als auch von Büchern zur Sicht und Meditation angewandter buddhistischer Praxis.


Achtsamkeitsbasierte Gruppen-Supervision

30. Jänner bis 2. Februar 2025

„Was geht hier vor?”

Als Achtsamkeitslehrtätige sind wir gefordert, uns immer wieder neu mit dem Erleben unserer Kursteilnehmer*innen, und der Essenz, wie beispielsweise des MBSR Curriculums, zu verbinden.

Die Art und Weise wie Achtsamkeit vermittelt wird, nämlich erfahrungsbasiert und gleichberechtigt, den gegenwärtigen Augenblick willkommen heißend, lässt ein sehr lebendiges Lernfeld entstehen.

Fortbildung für MBI-Lehrtägige (Mindfulness-Based Intervention)
mit Béatrice Heller & Petra Tschögl

Ort: Götzis St. Arbogast Vorarlberg

Folder

Anmeldung


Seminar mit Edel Maex 8.-10.11.2024

8. bis 10. November 2024

VIOLENCE and COMPASSION

Seminar mit Edel Maex

Der seit Jahrzehnten bekannte MBSR-Pionier hat diesem Thema vor vielen Jahren ein eigenes Programm entwickelt und im klinischen Bereich umgesetzt.

Das Seminar in Wien wird auf Englisch abgehalten, Rückmeldungen können auf Deutsch gegeben werden, der Autor versteht Deutsch, spricht nur nicht gut genug, um auf Deutsch zu unterrichten.
Für unsere Planung bitten wir um eine möglichst schnelle Anmeldung, es wird für Mitglieder einen sehr günstigen Preis (150 € für 2 ½ Tage) geben, wenn Plätze offen sind, wird das Seminar für 300 € allgemein angeboten.